Wetter Kassel
Öffnungszeiten

Platz

Der Platz ist geöffnet.

Range

Die Range ist geöffnet. 

Sekretariat

täglich von 9:00-18:00 Uhr
Telefon: 0561-33509
Fax: 0561-37729 

Pro-Shop

Nach telefonischer Vereinbarung
Telefon geschäftl.: 0561-315246
Telefon privat: 0561-494255

Restaurant

Das Restaurant ist für to go Speisen und Getränke von Dienstag-Sonntag ab 12:00 Uhr geöffnet.
0561.33509
Sportlich • Menschlich • Nachhaltig
 

Selbstverständlich
02.05.2021

An sich braucht man nicht erwähnen, dass sich unser Golfclub streng an die ganzen Coronaregeln hält. Selbstverständlich werden alle Vorgaben penibel umgesetzt. Selbstverständlich gibt es auch bei Turnieren keine Ausnahmen. Auch wenn dabei viele Dinge, die wir liebgewonnen haben und die so ein Turnier hervorheben, auf der Strecke bleiben. Selbstverständlich werden sich die Mitglieder auch an alle Vorgaben halten. Deshalb werde ich in den Turnierberichten, die im Coronazeitalter stattfinden, nicht auf die Situation eingehen und Begriffe wie „leider“, „den Umständen entsprechend“ oder „Hygienekonform“ weitestgehend vermeiden.
Selbstverständlich
Außer beim Saisoneröffnungsturnier 2021, denn da muss man doch mal kurz auf den Sponsor und dessen Dilemma in der Krise eingehen. Kurzum, Corona ist da, aber ich werde versuchen, in den Berichten das Turnier als solches und nicht die äußeren Umstände in den Mittelpunkt zu rücken.

Absolut nicht selbstverständlich

Womit wir beim 1. Mai wären. Dem traditionellen Saisoneröffnungsdatum unseres Clubs. Seit dem ich im Club bin, fand, bis auf 2020, immer der Capitol Preis vom Wolfgang Schäfer an diesem 1. Mai statt. So auch dieses Jahr. Was absolut nicht selbstverständlich ist, denn er ist kein milliardenschwerer Selbsttestfabrikant sondern kreativer Filmladeninhaber, dessen Kinos schon sehr lange zwangsgeschlossen sind. Und da hätte ihm keiner böse sein können, wenn er dieses Jahr nicht die Saisoneröffnung gesponsert hätte. Wolfgang Schäfer ist ein Typ, der sich so schnell nicht kleinkriegen lässt oder gar jammert. Er zieht sein Ding nun mal durch. Trotz aller Gründe, das Turnier dieses Jahr zu canceln, hat er es doch den Regeln entsprechend veranstaltet und die Tradition nicht unterbrochen. So eine Einstellung ist absolut nicht selbstverständlich und genau deshalb ist es selbstverständlich, dass wir dies mal ausführlicher erwähnen und ihm dafür von ganzem Herzen danken!

Capitol Preis 2021

Am Samstag den 1. Mai fand bei trockenem Wetter der Cineplex Capitol Preis 2021 auf unserem Platz statt. Endlich wieder Turnier. Mit allem, was dazu gehört: den Frotzeleien, der Nervosität, der Konzentration, den Ausreden und eben den Dingen, die ein Turnier so besonders machen. Und den überraschenden Leistungen, die manche, meist wenige, Akteure aus dem Ärmel zaubern. Zu diesen Zauberern gehörten an diesem Samstag ganz eindeutig Leander und Aurelia van Velzen (Papa und Tochter). Sie brachten das Kunststück fertig, sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Bruttowertung, also das sportliche Sahnehäubchen eines Turnieres, zu gewinnen. Jeder weiß zwar, dass Beide richtig gut Golf spielen können, aber so ganz vorn tauchten sie bis jetzt noch nicht auf. Und dann noch im Duett! Kann sein, dass wir beide als kommende Bruttosieger bei weiteren Events auf dem Schirm behalten sollten.
Aber es gab noch weitere Namen, die ganz groß auftrumpften und die wir genauso auf dem Schirm behalten sollten, denn bei denen ist noch lange nicht das Ende der Handicapfahnenstange erreicht. So z. B. Carl Siemon, der mit 40 Nettopunkten die Netto-Klasse A gewann und dank seiner Jugend und seines golftechnischen Vermögens wahrscheinlich schon bald zu den Arrivierten gehören dürfte. Oder Konstantin Kraechter, der mit unglaublichen 47 Nettopunkten die Nettoklasse B aufmischte und bestimmt in naher Zukunft auch in der Netto A sein Ding durchziehen wird. Beide jung, beide athletisch, beide bärenstark, schön, dass wir solchen Nachwuchs haben!

Aber es gab auch 4 Sonderwertungen und da dachte sich anscheinend das Ehepaar Blum, dass man dort zuschlagen müsste, wenn es mit dem Turniersieg nicht klappen sollte. So gewannen beim Longest Drive auf der Bahn 11 Malgorzata Blum und Marek Prena die Longhitterwertung und beim Nearest to  the Pin auf der Bahn 12 Gabriele Hartung und Michael Blum die Feinmotorikerwertung.

Ach ja, erwähnenswert ist auch die goldene Ananas, die eindeutig an Thomas Siemon ging. Er spielte grandios auf, erkämpfte sage und schreibe 58! Nettopunkte, aber er spielte außerhalb der Wertung, doch der Sponsor ließ es sich nicht nehmen, diese Leistung mit einem Sonderpreis zu würdigen. Superleistung.

Die Siegerehrung hatte fast was mit der Oscar Preisverleihung gemeinsam. Sie fand nämlich digital statt. Die Preise wurden dort virtuell übergeben und können von den Siegern ab Sonntag an der Rezeption abgeholt werden. Deshalb auch kein Siegerfoto, aber das wird man dank der angebotenen Fotos verschmerzen können! Der Capitol Preis war dieses Jahr ein wahrer Kraftakt, aber er hat sich mit Sicherheit mehr als gelohnt. Nochmal 1000 Dank.

Brutto
1. Aurelia van Velzen              26 BP
1. Leander van Velzen            28 BP

Netto Klasse A ( -18,4)
1. Carl Siemon                         40 NP
2. Frank Orschulok                 39 NP
3. Gerhard Hartmann            37 NP

Netto Klasse B (18,5-45,4)
1. Konstantin Kraechter        47 NP
2. Paul Helbig                          45 NP
3. Christina Wagener             41 NP

Longest Drive Bahn 11
Malgorzata Blum
Marek Prena

Nearest to  the Pin Bahn 12
Gabriele Hartung     5,03 m
Michael Blum           1,20m


+ Zurück zur Übersicht