Kopfleiste

Nachricht im Detail

04.06.2018

Die NTTL Party im Habichtswald

Am Sonntag den 3.Juni war mal wieder Scramble Time im Kasseler Golfclub. Der Monatspreis stand an und er wurde vom Bettenhaus Damm mehr als gut in Szene gesetzt.

Die Sieger v.l. : Jens Kahl, Paul Helbig, Thomas Kus (auch Sieger, weil Sponsor) und Karoline Wieczorek

Ein "Gute Laune" Foto par excellence

Gespielt wurde ein Scramble nach Stableford und es gab nur eine Netto Klasse, so dass sich in dieser alle Handicaps tummelten. Wobei die Spieler und Spielerinnen mit den numerisch tiefsten Handicaps in allen Dreierflights natürlich am begehrtesten waren. Auch wenn man kurz überlegen muss, so stimmt diese Aussage über die Handicaps schon, weil ein Superhandicap von plus 1 ist nun mal mathematisch gesehen höher als eins von minus 54.

Scramble Time ist auch immer gute Laune Zeit, da macht unser Club keine Ausnahme und dementsprechend gut war die Stimmung bei den Teilnehmern. Wobei bei dem/der ein oder anderen Scrambler/in mit einem nicht so ganz gutem Handicap doch schon etwas mehr Anspannung im werten Antlitz zu erkennen war. Aber spätestens nach den ersten 18 Löchern war der Stress bei allen kein Thema mehr, sondern es ging auf der Clubhausterrasse nur noch um Superschläge und verdammt viel Pech beim Putten. Also um den ganzen Wahnsinn einer turniermäßigen Golfrunde. Wobei ein Flight, natürlich der Siegerflight mit Jens Kahl, Karoline Wieczorek und Paul Helbig (München), an diesem Tag anscheinend recht wenig Pech hatte, denn das Ergebnis von sage und schreibe 65 Nettopunkten spricht für sich und zeigt die Dominanz des Siegertrios deutlich an. Dementsprechend gut war natürlich deren Laune und als die Drei dann auch noch den Siegerpreis, natürlich was für einen erholsamen Schlaf, in den Händen halten durften, war der Tag so ziemlich perfekt.

Apropos perfekt. Obwohl noch quasi ein Frischlingsturnier, so ist dieses vom Bettenhaus Damm ausgerichtete Netto Scramble trotzdem nahezu perfekt organisiert. So war die Vorfreude bei den meisten Flights schon recht hoch und man darf rundum bemerken, dass sie nicht enttäuscht, sondern eher positiv überrascht wurden. Hut ab!
Ach ja, da war doch noch was! NTTL ?

Mal liegt auf der Bahn 10 eine Linie aus, an die man möglichst nah dran schlagen sollte, mal steht dort auch einfach nur ein Skelett rum, an diesem Tag stand dort spektakulär ein Lattenrost. Tipp: NTTL bedeutet in diesem Fall nicht „nearest to the line“ sondern hat was mit einem Bettenhaus zu tun.
Am nächsten dran am Lattenrost (!) waren bei den Damen Barbara Hardt mit 7,45 m und bei den Herren Olaf Danz mit 12,80m.
Die Sieger

1.    Jens Kahl
Karoline Wieczorek
Paul Helbig                                                 65 NP

2.    Manfred Haake
Britta Schalles
Irene Cramer                                             58 NP

3.    Peter Schwieger
Iris Dörfler
Wilhelm Dörfler                                       57 NP