Wetter Kassel
Öffnungszeiten

Platz

Der Platz ist geöffnet.

Range

Die Range ist geöffnet. 

Sekretariat

täglich von 9:00-18:00 Uhr
Ab November: Di-Sa von 10:00-15:00 Uhr
Telefon: 0561-33509  Fax: 0561-37729 

Pro-Shop

Di.-Fr.: 11:30 Uhr bis 17:30 Uhr
Sa.: 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr
So.: 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Ab November: Nur nach Terminvereinbarung
Telefon geschäftl.: 0561-315246
Telefon privat: 0561-494255

Restaurant

Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag ab 12:00 Uhr.
Ab November: Mittwochs ab 15:00 Uhr, Sa & So ab 12:00 Uhr.
Telefon: 0561-3168636
0561.33509
Sportlich • Menschlich • Nachhaltig
 

Toller Erfolg für Stefan Sachs
25.05.2021

Vom 21. bis 23. Mai fanden die Deutschen Meisterschaften  der AK 50  Golfer auf der Anlage des GC Lauterhofen im oberpfälzischen Kreis Neumarkt statt. Endlich konnte der Deutsche Golfverband seiner nationalen Spitze inclusive der Nationalspieler wieder Meisterschaftsgolf anbieten. Mit 50 Startern in der Herrenklasse war natürlich das Feld dementsprechend groß und alle deutschen Spitzengolfer der AK 50 am Start.
Toller Erfolg für Stefan Sachs
Unter den Favoriten befand sich auch Stefan Sachs vom Golfclub Kassel-Wilhelmshöhe, der sich leider am ersten Tag  nicht ganz vorn platzieren konnte. Er spielte zwar gut, aber einige Konkurrenten hatten einen Sahnetag erwischt und kamen mit überdurchschnittlich guten Ergebnissen ins Clubhaus. Am Samstag startete er aber dann zur Aufholjagd und kam mit dem Wind, der über die Anlage fegte, relativ gut zurecht, so dass er sich nach 36 Loch mit Marc von Hagen auf dem zweiten Rang befand. Aber Beide hatten schon 4 Schläge Rückstand auf den Titelverteidiger Martin Birkholz vom Düsseldorfer GSV, was zwar nicht aussichtslos aber zumindest schwierig war.

Am finalen Sonntag kamen  zum Wind auch noch abwechselnd  Regen und Sonne dazu, was die Sache nicht einfacher machte. Stefan Sachs, der im letzten Flight auf die Runde durfte, setzte zwar alles daran, den Rückstand zu egalisieren, aber Birkholz war einfach zu routiniert und lies mit dem Gesamtergebnis von 218 Schlägen nichts mehr anbrennen. Aber dank seiner fulminanten Aufholjagd mit nur 74 Schlägen (gesamt 224 Schläge) errang Stefan Sachs die alleinige Vizemeisterschaft und durfte sich bei der Siegerehrung, die mit so viel Abstand stattfand, dass man nur allein auf dem Siegerfoto zu finden war, von Herzen freuen.

„Tja, der Stefan, der kann`s halt“ werden jetzt Einige denken. Das stimmt zwar, er kann es wirklich, aber man darf nicht vergessen, dass er nicht nur ein Riesentalent hat, sondern auch so trainiert, wie man es in der Spitze machen muss. Er schlägt nicht nur ab und zu ein Eimerchen Bälle, nee, er trainiert wirklich. Er arbeitet an seinen momentanen Schwachstellen und versucht alles, um sich auf dem Platz zu verbessern. Von dieser Einstellung  können wir uns alle eine Scheibe abschneiden, auch wenn wir es nicht so weit bringen werden. Und seinen Tipp, dass man unbedingt erstmal auf den Rhythmus, seinen ureigenen Rhythmus, achten sollte, wenn es mal nicht so gut läuft, darf man niemals vergessen. Denn er weiß wovon er redet und ist immer für einen fundierten Rat gut. Er kann`s halt! Glückwunsch Stefan Sachs.

+ Zurück zur Übersicht